(2012-2013)

nominiert für das 34. Theatertreffen der Jugend 2013

hell erzählen

Jugendtheaterprojekt ab 12

 

von und mit Jugendlichen aus Berlin-Hellersdorf

»Ich stehe auf, gehe ins Bad, seh’ in den Spiegel. Erkenne Needy und weiß ganz genau, dass dies ein beschissener Tag werden wird mit all dem Wahnsinn, der ständig in meiner Welt geschieht … Ich schlucke meine Gefühle herunter, überschminke meine Angst, schlüpfe in meine Uniform und mache gute Miene zum bösen Spiel. Dann gehe ich hinaus in meine farblose Welt voller Pappaufsteller, in der sich immer nur dieselbe Scheiße abspielt. Schule, chillen, Therapiestunden,  Familienbesuche. Doch bevor ich losgehe, werfe ich Needy noch einen verächtlichen Blick zu, denn ich weiß, sie ist nicht ich!« (Jass, 15 Jahre)

Etwas muss sich ändern. Etwas wird sich ändern! Neun Hellersdorfer Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren haben dieses Theaterstück über Alltag und Aufbruch geschrieben und erprobt.

 

Texte und Spiel: Nathalie-Michelle Bremer, René Bresinski, Paul Figur, Paul-Justin Forche, Stefan Huras, Jass Köhler, Lara Maier, Melisa Munack, Pia Ziehe

Projektleitung, Regie: Cindy Ehrlichmann
Projektleitung, Dramaturgie: Dagmar Domrös
Ausstattung: Martina Schulle
Musik: Gerhard Schmitt, Minas Suluyan
Choreografie: Mandy Pfennig
Stimmbildung: Caroline Intrup
Tourplanung, Assistenz: Michaela Millar
Pädagogische Tourbetreuung: Kalle Mille
Produktionsleitung: Eva-Karen Tittmann
Produktionsassistenz, Film: Vera Strobel
Pressearbeit: Nora Gores

Gefördert von der Schering Stiftung

 

Haus der Berliner Festspiele
So 26.05.2013, 20:00 Uhr

Flyer_hell_erzählen.pdf


 

Presse

"hell erzählen" | Fritz vom rbb

"Jugendliche bringen ihren Alltag auf die Bühne" | Berliner Woche (Harald Ritter)

"Dezent asozial halt" | Der Tagesspiegel (Patrick Wildermann)

 

Wer unsere Theaterpädagogische Arbeit unterstützen möchte, kann Mitglied im Theater o.N. Freundeskreis werden.

 

 

nach oben | Seite drucken | zurück